Interessante Fragen!

 

Hier ein kleiner Überblick über Fragen, die uns immer wieder gestellt werden  und natürlich die Antwort dazu =)

 

Könnt ihr noch Sachen bis Weihanchten bedrucken?

Im Prinzip ja. Hier gilt das Motto, wer zuerst kommt malt zuerst.

Es sind nichtmal mehr zwei Wochen bis Weihnachten und unsere Produktionskapazität ist beinahe ausgeschöpft. Wer noch vor hat seinen Liebsten ein bedrucktes Textil zu schenken muss sich schnell dazu entscheiden.

 

Bedruckt ihr auch Hosen und Sondersachen?

Bei Ronny T-Shirt Druck kann man beinahe alles bedrucken lassen. Neben T-Shirts, Pullover etc. bedrucken wir auch Arbeiter Kleidung, jacken, Regenschirme, Aufkleber, Taschen, Schürtzen, Kuscheltiere, Handtücher, Tassen,Handyhüllen, Werbeartikel, Hosen und vieles mehr.

Falls du etwas ganz besonderes bedruckt oder bestickt haben möchtest kannst du auch dein Textil(…) zu uns bringen und wir kümmern uns um den Druck.

 

Wieso lassen sich leute teuer T-Shirts drucken, wenn selbst bemalen viel billiger ist?

Ein großer Punkt wird wohl die Professionalität sein, die eine druckfirma hat. Täglich werden viele T-Shirts gedruckt und Die Drucker, der Designer und alle beteiligten haben Routine darin.

Das ergebnis wird länger haltbar sein und durch die Maschinen und die speziellen Farben die uns zur verfügung stehen auch besser aussehen.

Die Individualität geht bei Ronn T-Shirt Druck jedoch nicht verlohren, da es möglich ist jedes T-Shirt auch als Einzelanfertigung und mit genau deinem gewünschten Design zu drucken.

 

Kann ich Fotos und so bei euch drucken lassen oder nur Schriften und vorgefertigte Motive?


der Unterschied zwischen anderen Textildruck Firmen und Ronny T-Shirt Druck ist, dass es bei uns keine vorgefertigen Motive gibt. Jedes Design wird entweder von dir übernommen oder unser Grafiker fertigt etwas für dich an. Dies lohnt sich besonders bei einem großen Auftrag, da Fixkosten für die Grafik anfallen.

Mit den verschiedenen Druckmethoden lassen sich ganz unterschiedliche Ergebnisse erziehlen. Mit dem Flock oder Flexdruck beispielsweise können Schriftzüge, Namen oder Trikot Nummern perfekt gedruckt werden, mit dem Fotodruck, SIebdruck oder dem Sublimationsdruck können Fotos, Muster, Farbverläufe gedruckt oder gar das ganze T-Shirt im All-Over Druck verfahren bedruckt werden.

 

Kann man alle Stoffe und Shirts einfach bedrucken?
Natürlich gibt es Qualitätsunterschiede zwischen verschiedenen Stoffen, Textilien mit langen flauschigen Fasern oder Filzstoffe lassen sich zum Beispiel nur sehr schwer bedrucken. Diese Stoffe können aber von uns bestickt werden.

Die Textilien in unserem Shop sind zum Großteil extra dafür hergestellt um bedruckt zu werden, mit diesen Textilien kann ein besonders hochwertiges und langhaltendes Ergebnis erziehlt werden.

Zwischen den verschiedenen Druckmethoden gibt es oft keinen Unterschied, bis aud den Sublimationsdruck. Dort müssen Textilien verwendet werden, die mindestens einen Polyesteranteil von 70% besitzen.

 

Welche Drucktechnik benutzt ihr, was hat die für einen Vorteil?

Bei uns kann man zwischen Siebdruck, Beflockung/Flexdruck, Fotodruck, Besticken, Sublimationsdruck und All-Over Druck wählen.

Jeder Druck hat seine Vor und Nachteile. Was genau kannst du nachlesen, indem du auf den Druck klickst, für den du dich interessierst.

Siebdruck verursacht einmalige Fixkosten und wird erst ab einer größeren Menge lohnenswert, dafür ist die Farbe lang haltbar und es können beliebig viele T-Shirts bedruckt werden.

Wer ein Einzelstück haben möchte muss sich nur noch entscheiden, wie bunt  das Ganze sein soll. Am Farbenfrohsten wirds mit dem Sublimationsdruck, Farbverläfe, Fotos… alles kein Problem.

Auch der Fotodruck ist noch relativ bunt, jedoch wird hier eine art Folie auf das Shirt gepresst, die nach einiger Zeit abblättern kann.
Wernur einen Schriftzug oder eine Nummer auf sein T-Shirt möchte kommt mit dem Flex oder Flockdruck am Besten weg.

 

Kann man die Sachen auch einfach so waschen, bzw wie wäscht man die?

T-Shirts wäschst du am Besten bei 30-40°C je nachdem, wie stark dein Shirt verschmutzt ist.

Um lange an deinem Druck Freude zu haben drehst du am Besten vor dem Waschen dein T-Shirt nach links ( Nun ist der Druck innen, die Nähte und das Ettiket außen).

 

Habt Ihr noch mehr Fragen, dann meldet euch bei uns. Wir beantworten sie gerne =)

 

 


 


 

Was ist eigentlich… REACH Compliance?

Um euch einen nicht schädlichen T-Shirt Druck zu gewährleisten haben wir
euch schon zu einigen Auszeichnungen auf Textilien informiert.
Heute gibt’s einen kleinen Einblick in eine Firma, ohne die viele Firmen
einen sehr großen administrativen Aufwand haben und gegebenenfalls das Risiko von wirtschaftlichen Verlusten oder von Sanktionen wegen nicht oder zu spät beachteter Vorschriften zu bekommen.
Viele Vorschriften müssen eingehalten und beachtet werden und diese sind oft unübersichtlich oder schwer verständlich. Hierbei unterstützt die REACH Compliance GmbH tatkräftig und kompetent, sowohl bei der Umsetzung als auch bei der Optimierung.

Die Hersteller und Importeure von Stoffen haben nun die Pflicht sicher zu stellen, dass ihre Stoffe sicher verwendet werden können und dies über den gesamten Lebenszyklus bis zu Entsorgung. Ebenso sind Sie dazu verpflichtet, die in den Sicherheitsdatenblättern enthaltenen Vorgaben für die Risikominderung umzusetzen.

Eine wichtige Rolle spielt hierbei die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) mit Sitz in Helsinki. Sie ist die zentrale Behörde in Europa, die für die Umsetzung der Gesetzgebung zuständig ist.

Hier kommt dann die REACH Compliance GmbH zum Zug. Sie unterstützt Firmen bei der Einhaltung der Vorschriften. Zum einen werden Mitarbeiter des jeweiligen Unternehmens geschult oder Bearbeitungsaufträge übernommen.

Die drei großen Unterstützungsfelder sind: Beratung zur Chemikaliensicherung nach dem EU-Chemikalienrecht und der CH-Chemikaliengesetzgebung; Beratung zum Gesundheitsschutz im Betrieb; Beratung zur Arbeitssicherung im Betrieb.

Durch diese Überprüfung kann gewährleistet werden. Dass dein T-Shirt sowohl beim Hersteller als auch bei dir Daheim bis zum Ende ohne belastende Chemikalien behandelt wurde oder enthält. So steht einem ungefährlichen T-Shirt Druck nichts mehr im Weg.

Was ist eigentlich…Fair wear foundation?

Die Bio Farbe ist schon ausgesucht und auch das Motiv für Ihr neues Shirt steht schon und jetzt suchen Sie noch das richtige T-Shirt für deinenT-Shirt Druck?
Weißt aber in dem ganzen Prüfsiegel Jungel nicht, was welches qualitäts Siegel bedeutet?
Nachdem wir dir schon das Oeko-Tex® Standard 100 Siegel vorgestellt haben, möchten wir dir heute einen kleinen Einblick geben, was bei der Fair wear foundation geprüft wird.

FWF ist eine Organisation, die nicht auf Profit aus ist. Gemeinsam mit den Firmen arbeiten sie daran die Arbeitsbedingungen in der Textil-Industrie zu verbessern. Mehr als 120 Marken in 15 Produktionsländern in Asien, Europa und Afrika werden ständig kontrolliert und haben das FWF Zertifikat bereits erhalten.

Gute Arbeitsbedingungen ist das größte Ziel der FWF. Dies bezieht sich speziell auf die Textilindustrie.
Die Grundlagen hierfür bilden verschiedene Arbeitsnormen die eingehalten werden sollen.
Des weiteren kann in vier unterschiedliche Arten von Mitgliedschaft unterschieden werden.

Prinzipien der FWF:

- Lieferketten-Verantwortung: die Zulieferer und die Hersteller verfolgen aktiv Praktiken die gute Arbeitsbedingungen unterstützen.
- Labour Standards von IAO-Übereinkommen und der UN-Erklärung der Menschenrechte: der FWF Code basiert auf diesen Standards, die international anerkannt sind
- Überprüfung durch verschiedene Interessengruppen: die Überprüfungsprozesse wurden von Multi-Stakeholder-Verhandlungen und unter Beteiligung von Experten aus verschiedenen Bereichen und Perspektiven entwickelt.
- Ein prozessorientierter Ansatz zur Umsetzung: besonderer Augenmerk wird auf die Entwicklung funktionierender industrieller Beziehungen gesetzt um nachhaltige Verbesserungen der Arbeitsplatzbedingungen zu errichten.
- Beteiligung von Interessengruppen in den Produktionsländer: Einbeziehung der lokalen Partner in den bestimmten Regionen oder Länder.
- Durchsichtigkeit: die Interessengruppen sollen über die Politik, Aktivitäten und Ergebnisse informiert werden; öffentliche Berichte von Mitglieds Firmen um die FWF Anforderungen zu erfüllen.

Die 8 Arbeitsrichtlinien umfassen folgende Punkte:

1. keine Zwangsarbeit
2. keine Diskriminierung am Arbeitsplatz
3. keine Kinderarbeit
4. Vereinigungsfreiheit und das Recht auf kollektive Verhandlungen
5. Exidtenzsichernde Löhne
6. keine überlangen Arbeitszeiten
7. Sicheres und gesundes Arbeitsumfeld
8. ein rechtsverbindliches Arbeitsverhältnis

Ronnys neue T-Shirt Marken Stanley und Stella und Nakedshirts setzen darum von Beginn der Produktion bis hin zu den Designern auf die Fair wear foundation um ihre speziell für den T-Shirt druck produzierten Textilien unter den bestmöglichen Arbeitsbedingungen zu produzieren.


Die vier verschiedene Kategorien der Unternehmens Einordnungen:

Affilate:
dies ist die Möglichkeit für all die Unternehmen, die ihre eigenen Waren produzieren z.B. Kleidung, Taschen, Schuhe…
Wenn eine Firma eine Tochtergesellschaft wird, verpflichtet sie sich selbst die Standards der FWF einzuhalten. Da nachfolgende Schritte hierauf aufbauen führt dieser Prozess dazu, dass nachhaltige Verbesserungen in der gesamten Produktionskette erfolgen.

Ambassador:

Dies ist für all diejenigen Unternehmen, die andere FWF Marken weiter verkaufen. Sie verpflichten sich, dass mindestens 40% ihrer Produkte von FWF verbundenen Mitgliedern oder 60-90% von Unternehmen stammt, die vergleichbare Initiativen haben. Mindestens 10% der Ware muss aus eigener Produktion kommen.

Factory:
Diese Mitgliedschaft gilt für produzierende Firmen, die Tochtergesellschaften der FWF zu liefern. Es wird erwartet, dass die Standards in allen Produktionsstätten eingehalten werden.

Joung Designer:
Diese Mitgliedschaft wird an jung Designer verteilt, die nur ihre eigenen Marken verkaufen.
Oft wollen Sie, dass Ihre Marken von Anfang an auf nachhaltige Weise und mit Hilfe der FWF produziert werden.
Ein Schwerpunkt dieses Programms ist das Lernen und der Austausch bewährter Praktiken.

Durch die ständige Überprüfung der FWF ausgezeichneten Marken kann garantiert werden, dass ein mit FWF Siegel ausgezeichnetes T-Shirt unter guten Arbeitsbedingungen hergestellt wurde.
Bei Textilien die zudem noch mit anderen Siegeln ausgezeichnet wurden und mit Bio- Farbe bedruckt wurden können beruhigt getragen werden.

Mehr Infos gibt auch der kleine Film der fair wear foundation:
FWF_Logo

Q:Video:http://www.youtube.com/watch?v=SfQgfKz8t9w&feature=player_embedded Bild&Infos: http://www.fairwear.org

Was ist eigentlich… Oeko-Tex® Standard 100?

Sicher hast du dieses Siegel schon irgendwo einmal gesehen. Immer wieder wird von Bio geredet, irgendwelchen Standards die eingehalten werden in der Produktion, dem Anbau der Baumwolle oder den Arbeitsbedingungen aber weißt nicht wirklich, was dahinter steckt?
Wir von Ronny versuchen dir einen kleinen Einblick in die Welt der Textilsiegel zu geben, damit du nicht nur darauf achten kannst, ob dein T-Shirt ein fair trade Siegel hat, Bio ist … sondern auch noch weißt, was es damit auf sich hat.

Heute erklären wir dir, was es mit dem Oeko-Tex® Standard 100 Siegel auf sich hat.
Ganz kurz zusammengefasst informiert uns die Homepage so:
Der Oeko-Tex® Standard 100 ist ein weltweit einheitliches Prüf- und Zertifizierungssystem für textile Roh-, Zwischen- und Endprodukte aller Verarbeitungsstufen.

Der Oeko-Tex® Standard 100 prüft, ob in einem Textil gesundheitsschädliche Chemikalien enthalten sind, oder in der Produktion eingesetzt werden.
Dies geschieht strenger, je näher das Textil an der Haut getragen wird.
Textilien die also dieses Siegel tragen entsprechen ausnahmslos (Alle Teile des Gegenstandes mit Zubehör) den Prüfkriterien.
Eine Bettdecke kann dieses Siegel nur bekommen, wenn sowohl der Inhalt als auch die Hülle den Kriterien entsprechen.
Sonderfälle gibt es nur bei Möbeltextilien. Selbst wenn der Bezug dem Standard entspricht können nicht alle Bestandteile geprüft werden (Holz, Metall …) und dürfen daher nicht gekennzeichnet werden.
Auch in der Automobilindustrie können nicht alle Bestandteile geprüft werden und somit darf das Siegel nicht öffentlich angebracht werden.
Informationen können jedoch beim zuständigen Oeko-Tex® Instituts eingeholt werden.
Das selbe gilt auch für: Sicherheitsgurte für Kraftfahrzeuge, Ausgehgarnituren für Kinderwagen, Auflagen für Sonnenliegen und Gartenmöbel und im Handel separat erhältliche Sitzauflagen und weitere Textilien, die in Verbindung mit anderen, nicht prüfbaren Materialien verkauft werden.

Ein ausgestelltes Zertifikat gilt für die Dauer eines Jahres und kann beliebig oft verlängert werden.

Wie wird getestet?

Knapp 100 Prüfparameter werden kontrolliert, diese sind weltweit die gleichen und werden auch weltweit anerkannt.
Dazu gehört zum Beispiel ein Simulationstest, bei dem alle Aufnahmewege von Schadstoffen in den menschlichen Körper (oral, über die Haut, über die Atmung) getestet werden.
Grundsätzlich gilt: Je intensiver der Hautkontakt eines Textils, desto strengere Grenzwerte müssen erfüllt werden.
Ein T-Shirt entspricht der Produktionsklasse 2, da direkter Hautkontakt entsteht. Hier könnt ihr nachsehn, welchen Kriterien ein ausgezeichnetes Produkt entspricht.

Da es sich beim Oeko-Tex® Label um ein registriertes Markenzeichen handelt werden Fälschungen straf- und zivilrechtlich verfolgt. Das Label ist nur dann gültig, wenn die Prüfnummer und das zuständige Prüfungsinstitut ausgewiesen sind und diese Angaben mit dem Zertifikat übereinstimmen.
Die eindeutige Überprüfbarkeit mit dem Weltweit geltenden Standards gewährleistet das Vertrauen des Endverbrauchers in das Oeko-Tex® Label.

Wer also ein T-Shirt möchte, das nicht Haut schädlich ist kann sich an dem Oeko-Tex® Standard 100 orientieren. Auf der Homepage von Oeko-Tex® Standard kannst du dir genau ansehen, welche Tests ein T-Shirt durchlaufen muss um ausgezeichnet zu werden und wo die Grenzwerte der Chemikalie liegen.

Neben dem Oeko-Tex® Standard 100 werden beim Oeko-Tex® Label noch andere Weltweit geltende Kriterien geprüft.

Was ist das?

Wenn ihr euch auf unserer Homepage mal umgesehen habt, seid ihr bestimmt auch über den ein oder anderen Begriff gestolpert mit dem ihr eventuell nichts Konkretes verbinden konntet. Oft hat man eine Idee, was die Bezeichnungen bedeuten könnten, aber bestimmt bleibt vieles auch unklar. Mit der folgenden Übersicht möchten wir euch deshalb einen kleinen Produktführer an die Hand geben, der euch eure nächsten Shirtwahl hoffentlich etwas erleichtert.

Kardieren beziehungsweise kardierte Baumwolle

Kardieren beschreibt einen Schritt bei der Herstellung eines Garnes. Dabei werden nach einer gründlichen Reinigung die zunächst relativ losen und unstrukturierten Baumwollfasern mittels verschieden großer Häkchen in die gleiche Ausrichtung gebracht. Diese Häkchen befinden sich in der Regeln auf Brettern oder Rollen, die die Wolle überlaufen muss. Dies wird mehrmals wiederholt, so dass am Ende ein sehr geschmeidiges Baumwollvlies entsteht.

Gekämmte Baumwolle

Beim Kämmen werden auch die allerletzten Verunreinigungen, die der Stoff noch haben könnte, entfernt. Wichtiger ist hier allerdings das Aussortieren von besonders kurzen Fasern, die sich schlechter verarbeiten lassen. Eine hohe Faserlänge ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal von Baumwolle. Während des Kämmvorganges werden alle Fasern möglichst parallel ausgerichtet was später zu einem gleichmäßigerem Garn führt.

Ringgesponnene Baumwolle

Um ein ringgesponnenes Garn herzustellen werden besonders feine und lange Fasern benötigt. Diese werden dann maschinell gestreckt und verdreht, was zu einem sehr hochwertigen Resultat führt. Das Verdrehen erfolgt dabei durch einen Läufer, der auf einer ringförmigen Schiene um die Spindel läuft. Auch hier wird in mehreren Durchgängen gearbeitet, so dass am Ende ein sehr feines, aber robustes Garn gefertigt wird.

Jerseystoff

Jerseystoffe sind Textilien, welche nach einer bestimmten Methode gewirkt werden, die ihren Namen von der Insel “Jersey” erhalten hat. Im Stoff entsteht ein feines Rillenmuster, das atmungsaktiv und geschmeidig ist. Je nach Qualität des Garnes entwickelt der fertige Stoff eine Elastitzität von bis zu 25 Prozent. Durch die sehr feinmaschige und gleichmäßge Verarbeitung wird der Stoff saugfähiger und trocknergeeignet.

Schlauchware

Bei der Herstellung von Schlauchware wird mit so genannten Rundstrickmaschinen gearbeitet. Wie der Name schon sagt wird der Stoff hierbei rundherum wie eine Art Schlauch gewebt, wodurch keine Seitennähte entstehen. Besonders bei Kleidern, aber auch T-Shirts ist diese Technik beliebt, verleiht sie doch ein noch angenehmeres Tragegefühl.

Frottee

Frottee ist ein angenehmer flauschiger Stoff. Das Material ist sehr saugfähig und sehr weich im Griff. Meistens wird Frottee im Heimtextilbereich verwendet. Konfektioniert werden Handtücher, Duschtücher, Waschlappen, Bademäntel usw.

Bezeichnend für die Charakteristik sind die kleinen Knötchen, Noppen und Schlingen, welche eine rauhe Oberfläche ergeben.

Frottee kann auch bedruckt werden. Ich empfehle jedoch bei Frottee die Stickerei. Durch die vielen Schlaufen kann der Druck unruhig wirken und das Motiv wird unscharf.  Beim Sticken wird die edle Stoffart nochmals aufgewertet. Jedem Handuch, oder jedem Bademantel wird durch eine feine Stickerei eine besondere Note verliehen.

Bei Abnahme von größeren Mengen kann das Motiv auch in den Stoff eingewebt werden, was die Werbewirksamkeit noch erhöht. Besonders zeichnen sich die eingewebten Logos durch Ihre weiche Griffigkeit aus. Es ist kein Unterschied zum restlichen Stoff zu spüren, anders als bei der Stickerei, welche spürbare Fäden hinterläßt. Aus diesem Grunde empfiehlt sich bei der Stickerei auch ein dezentes Logo.

Frottee ist artverwandt mit dem Plüsch

Sehr oft wird Frottee mit Frottier verwechselt, was aber zwei verschiedene Textilarten sind.

Für weitere Fragen steht Ihnen das Ronny Team gerne zur Verfügung www.ronny.de

Fleece

Fleece ist ein weicher, flauschiger und warmer Strickstoff aus Polyester-Mikrofasern. Pflegeleicht, schnell trocknend und bügelfrei. Verschiedene Techniken der Endausrüstung sind scheren, bürsten und rauhen. Dies ergibt die verschiedenen Optiken.

Fleece ist englisch und kann mit Flausch übersetzt werden. Das allgemein bekannte deutsche Wort für Fleece ist  Wirkpelz. Fleece ist kein Gewebe, sondern zählt zur Maschenware. Es werden bei der Herstellung sogenannte Plüschhenkel gebildet. diese werden dann aufgetrennt, aufgeraut oder gebürstet.

Ähnlich wie bei den T-Shirts wird die Qualität mit Zahlen angegeben. z.B. 100er, 200er 300er Microfleece. Das ist dann das Gewicht in Gramm je Quadratmeter Stoff. Je höher die Zahl, umso dichter ist das Fleece Textil.

Meistens wird Fleece bei Outdoortextilien und wärmender Funktionskleidung eingesetzt.

Die besonderen Vorteile des Fleece sind: sehr leicht und trotzdem sehr gute Wärmeeigenschaften, robust und somit sehr langlebig, meist knitterfrei, elastisch, atmungsaktiv, schnell wieder trocknend, die Oberfläche ist wasserabweisend, auch für Tierschützer unbedenklich, da synthetisches Textil, angenehm weich und hautverträglich, recyclingfähig.

Doch bei allen Vorteilen gibt es immer wieder einige Nachteile: vorsicht bei Feuer, Funken und Glut, es ist nicht wasserdicht, sondern nur wasserabweisend, elektrostatische Aufladung. Aber ich finde, daß die Vorteile überwiegen und es ein sehr zu empfehlendes Textil ist. Fleec kann auch in verschiedenen Textildruck Verfahren bedruckt werden. Ich empfehle bei Fleece aber die Stickerei.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an das Team von www.ronny.de

Was bedeutet Pre-shrunk

T-Shirts und andere Textilien mit dieser Bezeichnung sind vorgewaschen. Das bedeutet für Sie: Die Stoffe werden vor der Konfektionierung  vorgewaschen (pre-shrunked). Dadurch wird das Einlaufen bei nachfolgenden Waschungen in der Maschine begrenzt. Es ist ja schon mal die Erstschrumpfung vor dem Nähen erfolgt. Alle T-Shirts von Sol’s sind vorgewaschen.

Deshalb achten Sie bei Ihrem Einkauf darauf, daß das T-Shirt vorgeschrumpft ist. Sonst können Sie nach dem Waschen eine unliebsame Überraschung erleben. Bei minderwertigen T-Shirts kann dieser Schrumpfprezess einige Zentimeter ausmachen.

Auch bei vorgeschrumpften T-Shirts kann es noch zu einer geringen Schrumpfung kommen, dieser Toleranzbereich liegt aber nur bei ca. 3%. Deshalb immer die Waschanleitung beachten und nicht zu heiß waschen. Wenn das T-Shirt noch mit einem Textildruck veredelt wurde, dann kann die Waschanleitung, je nach Textildruck Art, auch eine niedrigere Waschtemperatur als im Etikett angebgeben empfohlen werden.

Und noch ein sehr wichtiger Punkt vorsicht mit dem Trockner es hilft nicht, wenn Sie die Waschtemperatur einhalten und nachher das T-Shirt in den Trockner mit zu heißer Einstellung geben.

Und bitte wringen Sie Ihr T-Shirt nach dem Waschen nicht aus, es ist Ihr Lieblingskleidungsstück und kein Putzlappen.

Bei Fragen wenden Sie sich wie immer an Ihr Team von www.ronny.de

Was bedeutet Softshell ?

Softshell: Das ist ein atmungsaktives Gewebe mit Membran, sehr wetterfest. Das moderne High-tech-Gewebe ist leicht und robust.

Zum Besispiel die Jacke von Sol’s Roxy für die Dame und Relax für den Herren ist aus diesem Material. Die Jacke ist aus weichem, atmungsaktivem Stoff, welcher aus 3 Schichten besteht. http://ronny.de/shop/textilien/textilien_jasol.php

Sie ist wasser- und winddicht. Eine modische Jacke, die auch bei schlechtem Wetter die gute Laune erhält. Ideal für Sportveranstaltungen, oder nur mal so für den Spaziergang. Leicht und kaum spürbar zu tragen und doch rundum geschützt und wohlig warm

Die Grundidee ist eine alte Weisheit. Bei harten klimatischen Verhältnissen immer mehrere Schichten übereinander tragen. Dies wurde bei diesem Gewebe zusammengefaßt, Wind-und Wetterschutzschicht und Isolationsschicht werden zu einem Gewebe verarbeitet.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Team von www.ronny.de

Was bedeutet Pilling ?

Antipilling:Material, das die Knötchenbildung (Pilling)verhindert

Fusseln oder Flusen sind Fasern, welche sich aus Garnen vom Gewebe  gelöst haben. Sie fallen entweder ab, bleiben locker im Stoff hängen, sammeln sich in Körperöffnungen (Bauchnabel etc.) oder an der Oberfläche des Stoffes. Bei T-Shirts und Sweatshirts lösen sich diese Fusseln häufig an der Oberfläche des T-Shirts und bilden Knötchen (Pilling). Bei T-Shirts und Sweatshirts  wird das Pilling genannt.

Diese können mit einem Fusselgerät wieder entfernt werden.Das ist eine Art Fusselrasierer.

Durch die Bealastung der Stoffe und Fasern beim Waschen und im Trockner wird dieser Effekt noch verstärkt. Diese Fusseln finden sich dann immer wieder in den Sieben von Waschmaschinen und Trocknern. Oder sie rollen sich zusammen und bleiben an den Shirts hängen.