All-Over Drucke im Sublimationsdruckverfahren

Dieser Druck ist ein Ganzflächiger Druck, welcher das komplette Textil abdeckt oder die größte Fläche eines T-Shirts bedruckt. Dadurch muss man sich nicht auf eine bestimmtes Ausmaß des gewünschten Motivs einschränken. Sogar über Hindernisse wie Taschen oder Nähte kann gedruckt werden.
Das Druckmotiv kann so beispielsweise ein Muster darstellen, welches sich auf dem gesamten T-Shirt abdruckt, ein riesiges Motiv oder ein Schriftzug, welcher sich um das gesamte T-Shirt windet.

Häufig wird der All-Over Druck im Siebdruck angeboten, das hat jedoch den Nachteil, dass eine große Auflage gedruckt werden sollte, Einzelanfertigungen sind oft nicht möglich und wenn dann nur teuer. Durch das Sublimationsverfahren bekommen Sie nicht nur einen hochwertigeren Druck, sondern können auch Einzelstücke günstig anfertigen lassen.

Weiter Vorteile des All-Over Drucks im Sublimationsdruck sind z.B.:

-Dieser Druck ist immens lange haltbar. Mithilfe des speziellen Druckverfahrens, bei welchem Dispersionsfarbstoffe durch Druck und hoher Temperatur in die Textilfasern des Stoffes eingedampft werden, verschmilzt das Farbmittel mit den Fasern und ist dadurch gegen Umwelteinflüsse wie Ultraviolette-Strahlung oder dauerndes waschen resistent. Solange das T-Shirt lebt werden Sie Freude mit dem Sublimationsdruck haben.

-Wegen des Sublimieren in den Stoff werden keine schädlichen Lösungsmittel oder Weichmacher benutzt. Somit ist der Druck sehr umweltschonend.

-Neben Bekleidungstextilien können auch Tassen, Kissen, Handtücher, Stofftiere oder Werbemittel sublimiert werden.

-Der Druck ist nicht zu fühlen. Der Druck wird nicht auf den Stoff „aufgeklebt“ und somit entstehen keine verstopfte Poren. Das Textil bleibt atmungsaktiv. Dies sollte besonders für Sportler sehr attraktiv sein.

Genaue Informationen über den Sublimationsdruck erhalten Sie auf unserer Homepage.

Selbstreinigende Baumwolle

2011 wurde von Ning Liu, Doktorant in Prof. Gang Sun´s Abteilung für Textile Bekleidung an der UC Davis ein selbstreinigendes Baumwollgewebe hergestellt. Dies zersetzt bei Sonnen- und Lichteinstrahlung Bakterien und giftige Chemikalien wie Pestizidrückstände.
Wer hat davon nicht schon geträumt ein solches T-Shirt zu besitzen, das man nicht mehr waschen braucht.
Besonders interessiert an diesem Gewebe ist das Militär. Genau so könnte es bei Schutzkleidung des biologischen und chemischen Bereichs, im Gesundheitswesen oder im Nahrungsmittel- oder Agrarbereichs verwendet werden.
Liu verwendete für dieses „Zauber-Textil“ eine bereits bekannte Verbindung (Anthrachinon-2-Carbonsäure; 2-AQC), die er in den Stoff integrierte. Dies ist nicht wie bereits bekannte Selbstreiniger auswaschbar und hat keinen Einfluss auf die Eigenschaften des Gewebes.
Zusammen mit Licht produziert das 2-AQC reaktive Sauerstoffspezien wie Hydroxyl-Radikale und Wasserstoffperoxide die organische Verbindungen wie Pestizide oder Bakterien abtötet.
Anscheinend haben Wissenschaftler in Schanghai schon vor einiger Zeit eine billigere Alternative mithilfe von Nanopartikeln entwickelt, diese wird aber erst 2027 auf dem Markt sein.

Wer nicht so lange warten kann und sich nicht verschulden will kann auch zu Wollprodukten greifen.
Wolle (z.B. Schafwolle, aus der 3% aller Fasern bestehen) ist das Ausgangsprodukt für Fleece, Tweet, Filz, Garne, Pullover, Jacken, Mützen, Gebrauchstextilien,…
Im Vergleich zu Baumwolle benötigt man zur Reinigung von Wolle einen niedrigeren Energiebedarf, da Wolle bei niedriger Temperatur gewaschen wird und das Trocknen im Trockner und Bügeln entfällt. Meißt ist jedoch regelmäßiges Lüften bei Wollprodukten ausreichend, das Wolle selbstreinigend ist. Wolltextilien nehmen Schmutz und Scheißgeruch kaum auf und leiten Feuchtigkeit wesentlich schneller ab als Baumwolle.

Wer also jetzt Lust hat auf Kleidung aus Wolle und dann noch individuell bedrucken oder besticken lassen will laden wir recht herzlich ein sich auf unserer Homepage umzuschauen. Neben T-Shirt Druck bieten wir auch Wollmützen, Fleecejacken … an.

Q:http://www.news.ucdavis.edu/search/news_detail.lasso?id=10000

Wiederbedruckbare T-Shirts

Refinit versucht einen effizienten Weg zu finden Modedesigner, Firmen und Fabriken zu unterstützen ökologisch effizient zu Produzieren und designen. Sie kooperieren sowohl mit Designer als auch mit Firmen und Fabriken. Refinity unterstützt diese um ihre Kollektionen umweltfreundlich zu gestalten.

In unserer Zeit ist alles schnelllebig und vergänglich und dauernd beginnt etwas neues. Dies sollte auch bei der Kleidung sein. Sobald uns etwas nicht mehr gefällt muss etwas neues her. Wir von Ronny.de bieten hochwertige und langlebige Textilien an, bei denen es jedoch auch zu schade ist T-Shirts mit einem schönen T-Shirt Druck im Schrank verstauben zu lassen oder das T-Shirt wegzuschmeißen. Auch, wenn man sich selber verändert hat und man sich an dem alten Look satt gesehen hat ist das noch lange kein Grund dafür.
Daher gibt es jetzt die Möglichkeit den Druck auf T-Shirts mit einem neuen zu ersetzen und das T-Shirt in einem neuen Glanz auferstehen zu lassen um so die Stoffe zu erhalten.
Dazu wurde eine neue Tinte entwickelt, die mit extra dafür vorgesehenem Waschmittel ausgewaschen werden kann.
Auf Baumwollstoffen kann der Druck ohne jegliche Rückstände ausgewaschen werden, auf anderen Stoffen können vereinzelnd blasse Schatten zurück bleiben.
In Zusammenarbeit mit Anne Noordegraaf hat Refinity so eine ganze Kollektion auf GOTS Zertifizierter Baumwolle oder auf Tencel angefertigt. Diese Kleidungsstücke sind vollständig biologisch abbaubar und können ohne Verwendung von Chlor oder Bleichmittel Recycelt und wiederverwertet werden.

Vorteile dieser Druckmethode sind beispielsweise:

– die Kleidung kann im Druckshop (z.B. www.ronny.de) neu bedruckt werden
– Firmen, Vereine oder Organisationen können bei Veränderung ihres Logos leichter die Kleidung anpassen
– Drucke können vor dem Recyceln entfernt werden und so die Wiederverwertung ohne Verwendung von Schädlichen Stoffen zu ermöglichen
– die Tinte und das Waschmittel enthalten keine Schädlichen Inhaltsstoffe
– Weniger neues Textilmaterial wird benötigt und somit werden auch Transport- und Lieferwege kleiner
– die Drucke sind dennoch Waschmaschinen fähig und langlebig.

Derzeit wird an der Verbesserung dieser Technik gearbeitet um diese Druckmethode auch auf anderen Textilien verwendbar zu machen.

Refinity unterstützt verschiedenste Projekte die Kleidung biologisch und nachhaltig produzieren und designen.

Permanente Drucke durch Sonnenlicht

Inkodye“ ist eine auf Wasser basierender Farbstoff, der seine Farbe mit der Sonnenlichteinstrahlung entwickelt. Diese Farbe wurde speziell zum Färben von natürlichen Materialien entwickelt und kann sich mit Stoffen wie Jute, Hanf, Wolle, Holz, Baumwolle, Seide oder Leder verbinden.
Einmal entwickelt ist die Farbe fest durch Sonnenlicht „eingebrannt“.
Die Farbe ist erhältlich in Blau, Rot und Orange. Um ein vielfältigeres Farbergebnis beim T-Shirt Druck zu erhalten können die Farben auch gemischt oder mit Wasser verdünnt werden.
Als Motiv eigenen sich besonders gut schwarz/weiß negative von Fotos oder Alltägliche Gegenstände, die man zu Hause finden kann z.B.: Schraubenzieher, Büroklammern, Scheren, Blätter, Blumen,… . Flache Gegenstände erhalten hierbei eine klarere Kontur, da höhere Gegenstände einen größeren Schatten werfen und die Konturen verschwimmen können.
Um ein optimales Ergebnis für den T-Shirt Druck zu bekommen muss eine dünne(!) Schicht der gewünschten Farbe auf das T-Shirt aufgetragen werden, entweder mit einem Pinsel oder einem Schwamm. Danach wird das Motiv auf die gewünschte Stelle gelegt. Die Negativ- Folie eines Fotos oder leichte Gegenstände (Blätter, Blumen…) können mithilfe einer Glasplatte beschwert werden um so das verwackeln zu vermeiden.
Nun muss das T-Shirt nur noch in die Sonne gelegt werden und es bedruckt sich quasi wie von Zauberhand.
Alles, was Sonnenlicht abbekommt wird dauerhaft eingefärbt und das T-Shirt kann ohne Farbverlust gewaschen werden.
Das Ganze kann auch im Haus gemacht werden. Hierbei ist nur darauf zu achten, dass der Raum indem gedruckt wird gut durchlüftet ist. Mit dem Bügeleisen erhält man ein schnelleres, jedoch nicht so intensives Ergebnis als mit der Sonne.

Das Färbemittel wurde von unabhängigen Toxicologen getestet und als unbedenklich empfunden. Es enthält keine dauerhaft rückständigen Chemikalien.
Die Farbe basiert auf Wasser und man benötigt zum Reinigen der Arbeitsmaterialien nichts anderes als Wasser und herkömmliche Seife.
Der Kontakt mit den Augen und der Haut sollte vermieden werden.

Wie drucke ich mein Foto auf mein T-Shirt?

Um ein Foto-Motiv auf das T-Shirt zu drucken musst du zuerst ein negativ von deinem gewünschten Motiv erstellen. Hierzu gibt es genügend Freeware im Internet oder auch eine spezielle App der Farbmittelhersteller.
Wandel dein Foto zunächst in ein schwarz/weiß Bild um, danach invertierst du die Farben. Denk daran: alles, was von der Sonne bestrahlt wird, ist am Ende farbig.
Falls du einen Drucker hast, der auf Folie Drucken kann kannst du nun dein Motiv direkt ausdrucken.
Ansonsten kannst du es dir auch bei deinem Örtlichen Copie-Shop ausdrucken lassen.
Nun trage eine dünne Schicht der Farbe auf die gewünschte Stelle auf und lege die Folie darüber. Um verwackeln zu vermeiden kannst du das Ganze mit einer Glasplatte beschweren oder anderst Fixieren. Nach ca einer halben Stunde erhälst du den gewünschten T-Shirt Druck.

Tipp: Je höher du den Schwarzanteil der Farbe setzt und je höher dein Kontrast wird, desto klarer wird das Endergebnis.
Falls Licht durch die schwarzen Stellen kommt kannst du deine Folie auch zweimal bedrucken.

Mehr Infos gibts im Video:

drucken mit Sonnenlicht

Q:http://www.kickstarter.com/projects/lumi/print-on-fabric-using-sunlight-the-lumi-process; http://vimeo.com/45725193#

Was ist eigentlich… REACH Compliance?

Um euch einen nicht schädlichen T-Shirt Druck zu gewährleisten haben wir
euch schon zu einigen Auszeichnungen auf Textilien informiert.
Heute gibt’s einen kleinen Einblick in eine Firma, ohne die viele Firmen
einen sehr großen administrativen Aufwand haben und gegebenenfalls das Risiko von wirtschaftlichen Verlusten oder von Sanktionen wegen nicht oder zu spät beachteter Vorschriften zu bekommen.
Viele Vorschriften müssen eingehalten und beachtet werden und diese sind oft unübersichtlich oder schwer verständlich. Hierbei unterstützt die REACH Compliance GmbH tatkräftig und kompetent, sowohl bei der Umsetzung als auch bei der Optimierung.

Die Hersteller und Importeure von Stoffen haben nun die Pflicht sicher zu stellen, dass ihre Stoffe sicher verwendet werden können und dies über den gesamten Lebenszyklus bis zu Entsorgung. Ebenso sind Sie dazu verpflichtet, die in den Sicherheitsdatenblättern enthaltenen Vorgaben für die Risikominderung umzusetzen.

Eine wichtige Rolle spielt hierbei die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) mit Sitz in Helsinki. Sie ist die zentrale Behörde in Europa, die für die Umsetzung der Gesetzgebung zuständig ist.

Hier kommt dann die REACH Compliance GmbH zum Zug. Sie unterstützt Firmen bei der Einhaltung der Vorschriften. Zum einen werden Mitarbeiter des jeweiligen Unternehmens geschult oder Bearbeitungsaufträge übernommen.

Die drei großen Unterstützungsfelder sind: Beratung zur Chemikaliensicherung nach dem EU-Chemikalienrecht und der CH-Chemikaliengesetzgebung; Beratung zum Gesundheitsschutz im Betrieb; Beratung zur Arbeitssicherung im Betrieb.

Durch diese Überprüfung kann gewährleistet werden. Dass dein T-Shirt sowohl beim Hersteller als auch bei dir Daheim bis zum Ende ohne belastende Chemikalien behandelt wurde oder enthält. So steht einem ungefährlichen T-Shirt Druck nichts mehr im Weg.

Was ist eigentlich…Fair wear foundation?

Die Bio Farbe ist schon ausgesucht und auch das Motiv für Ihr neues Shirt steht schon und jetzt suchen Sie noch das richtige T-Shirt für deinenT-Shirt Druck?
Weißt aber in dem ganzen Prüfsiegel Jungel nicht, was welches qualitäts Siegel bedeutet?
Nachdem wir dir schon das Oeko-Tex® Standard 100 Siegel vorgestellt haben, möchten wir dir heute einen kleinen Einblick geben, was bei der Fair wear foundation geprüft wird.

FWF ist eine Organisation, die nicht auf Profit aus ist. Gemeinsam mit den Firmen arbeiten sie daran die Arbeitsbedingungen in der Textil-Industrie zu verbessern. Mehr als 120 Marken in 15 Produktionsländern in Asien, Europa und Afrika werden ständig kontrolliert und haben das FWF Zertifikat bereits erhalten.

Gute Arbeitsbedingungen ist das größte Ziel der FWF. Dies bezieht sich speziell auf die Textilindustrie.
Die Grundlagen hierfür bilden verschiedene Arbeitsnormen die eingehalten werden sollen.
Des weiteren kann in vier unterschiedliche Arten von Mitgliedschaft unterschieden werden.

Prinzipien der FWF:

– Lieferketten-Verantwortung: die Zulieferer und die Hersteller verfolgen aktiv Praktiken die gute Arbeitsbedingungen unterstützen.
– Labour Standards von IAO-Übereinkommen und der UN-Erklärung der Menschenrechte: der FWF Code basiert auf diesen Standards, die international anerkannt sind
– Überprüfung durch verschiedene Interessengruppen: die Überprüfungsprozesse wurden von Multi-Stakeholder-Verhandlungen und unter Beteiligung von Experten aus verschiedenen Bereichen und Perspektiven entwickelt.
– Ein prozessorientierter Ansatz zur Umsetzung: besonderer Augenmerk wird auf die Entwicklung funktionierender industrieller Beziehungen gesetzt um nachhaltige Verbesserungen der Arbeitsplatzbedingungen zu errichten.
– Beteiligung von Interessengruppen in den Produktionsländer: Einbeziehung der lokalen Partner in den bestimmten Regionen oder Länder.
– Durchsichtigkeit: die Interessengruppen sollen über die Politik, Aktivitäten und Ergebnisse informiert werden; öffentliche Berichte von Mitglieds Firmen um die FWF Anforderungen zu erfüllen.

Die 8 Arbeitsrichtlinien umfassen folgende Punkte:

1. keine Zwangsarbeit
2. keine Diskriminierung am Arbeitsplatz
3. keine Kinderarbeit
4. Vereinigungsfreiheit und das Recht auf kollektive Verhandlungen
5. Exidtenzsichernde Löhne
6. keine überlangen Arbeitszeiten
7. Sicheres und gesundes Arbeitsumfeld
8. ein rechtsverbindliches Arbeitsverhältnis

Ronnys neue T-Shirt Marken Stanley und Stella und Nakedshirts setzen darum von Beginn der Produktion bis hin zu den Designern auf die Fair wear foundation um ihre speziell für den T-Shirt druck produzierten Textilien unter den bestmöglichen Arbeitsbedingungen zu produzieren.


Die vier verschiedene Kategorien der Unternehmens Einordnungen:

Affilate:
dies ist die Möglichkeit für all die Unternehmen, die ihre eigenen Waren produzieren z.B. Kleidung, Taschen, Schuhe…
Wenn eine Firma eine Tochtergesellschaft wird, verpflichtet sie sich selbst die Standards der FWF einzuhalten. Da nachfolgende Schritte hierauf aufbauen führt dieser Prozess dazu, dass nachhaltige Verbesserungen in der gesamten Produktionskette erfolgen.

Ambassador:

Dies ist für all diejenigen Unternehmen, die andere FWF Marken weiter verkaufen. Sie verpflichten sich, dass mindestens 40% ihrer Produkte von FWF verbundenen Mitgliedern oder 60-90% von Unternehmen stammt, die vergleichbare Initiativen haben. Mindestens 10% der Ware muss aus eigener Produktion kommen.

Factory:
Diese Mitgliedschaft gilt für produzierende Firmen, die Tochtergesellschaften der FWF zu liefern. Es wird erwartet, dass die Standards in allen Produktionsstätten eingehalten werden.

Joung Designer:
Diese Mitgliedschaft wird an jung Designer verteilt, die nur ihre eigenen Marken verkaufen.
Oft wollen Sie, dass Ihre Marken von Anfang an auf nachhaltige Weise und mit Hilfe der FWF produziert werden.
Ein Schwerpunkt dieses Programms ist das Lernen und der Austausch bewährter Praktiken.

Durch die ständige Überprüfung der FWF ausgezeichneten Marken kann garantiert werden, dass ein mit FWF Siegel ausgezeichnetes T-Shirt unter guten Arbeitsbedingungen hergestellt wurde.
Bei Textilien die zudem noch mit anderen Siegeln ausgezeichnet wurden und mit Bio- Farbe bedruckt wurden können beruhigt getragen werden.

Mehr Infos gibt auch der kleine Film der fair wear foundation:
FWF_Logo

Q:Video:http://www.youtube.com/watch?v=SfQgfKz8t9w&feature=player_embedded Bild&Infos: http://www.fairwear.org

Was ist das?

Wenn ihr euch auf unserer Homepage mal umgesehen habt, seid ihr bestimmt auch über den ein oder anderen Begriff gestolpert mit dem ihr eventuell nichts Konkretes verbinden konntet. Oft hat man eine Idee, was die Bezeichnungen bedeuten könnten, aber bestimmt bleibt vieles auch unklar. Mit der folgenden Übersicht möchten wir euch deshalb einen kleinen Produktführer an die Hand geben, der euch eure nächsten Shirtwahl hoffentlich etwas erleichtert.

Kardieren beziehungsweise kardierte Baumwolle

Kardieren beschreibt einen Schritt bei der Herstellung eines Garnes. Dabei werden nach einer gründlichen Reinigung die zunächst relativ losen und unstrukturierten Baumwollfasern mittels verschieden großer Häkchen in die gleiche Ausrichtung gebracht. Diese Häkchen befinden sich in der Regeln auf Brettern oder Rollen, die die Wolle überlaufen muss. Dies wird mehrmals wiederholt, so dass am Ende ein sehr geschmeidiges Baumwollvlies entsteht.

Gekämmte Baumwolle

Beim Kämmen werden auch die allerletzten Verunreinigungen, die der Stoff noch haben könnte, entfernt. Wichtiger ist hier allerdings das Aussortieren von besonders kurzen Fasern, die sich schlechter verarbeiten lassen. Eine hohe Faserlänge ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal von Baumwolle. Während des Kämmvorganges werden alle Fasern möglichst parallel ausgerichtet was später zu einem gleichmäßigerem Garn führt.

Ringgesponnene Baumwolle

Um ein ringgesponnenes Garn herzustellen werden besonders feine und lange Fasern benötigt. Diese werden dann maschinell gestreckt und verdreht, was zu einem sehr hochwertigen Resultat führt. Das Verdrehen erfolgt dabei durch einen Läufer, der auf einer ringförmigen Schiene um die Spindel läuft. Auch hier wird in mehreren Durchgängen gearbeitet, so dass am Ende ein sehr feines, aber robustes Garn gefertigt wird.

Jerseystoff

Jerseystoffe sind Textilien, welche nach einer bestimmten Methode gewirkt werden, die ihren Namen von der Insel „Jersey“ erhalten hat. Im Stoff entsteht ein feines Rillenmuster, das atmungsaktiv und geschmeidig ist. Je nach Qualität des Garnes entwickelt der fertige Stoff eine Elastitzität von bis zu 25 Prozent. Durch die sehr feinmaschige und gleichmäßge Verarbeitung wird der Stoff saugfähiger und trocknergeeignet.

Schlauchware

Bei der Herstellung von Schlauchware wird mit so genannten Rundstrickmaschinen gearbeitet. Wie der Name schon sagt wird der Stoff hierbei rundherum wie eine Art Schlauch gewebt, wodurch keine Seitennähte entstehen. Besonders bei Kleidern, aber auch T-Shirts ist diese Technik beliebt, verleiht sie doch ein noch angenehmeres Tragegefühl.

222 T-Shirts in 4 Minuten

Ein tolles Beispiel wie kreativ man mit selbst gestalteten T-Shirts und dem passenden T-shirt druck sein kann ist der Renner auf youtube. In ihrem Video „T-Shirt War“zeigt das amerikanische Comedy Duo „Rhett & Link“einen cool gemachten stop-motion Film in dem ihre geliebten Textilien förmlich zum Leben erwachen. Insgesamt 222 bedruckte T-Shirts sind in nur knapp 4 Minuten zu sehen, genauso wie jede Menge genialer Ideen der selbst ernannten „Internetainer“. Die Zahlen sprechen für sich, schon fast 9 Millionen Klicks und kein Ende in Sicht.

Und hier ist das ganze zu sehen.

Selbst bedruckte Shirts sind zur Zeit eben unglaublich beliebt. Damit seid ihr nicht nur super stylish angezogen, sondern könnt euch auch sicher sein, dass niemand sonst so ein Kleidungststück besitzt. Kommt doch einfach mal mit eurem Wunschmotiv bei uns vorbei oder schickt uns eine Mail. Wir können alles in super Qualität und nicht nur auf T-Shirts drucken.
Tolle Farben, beste Stoffqualität und den besten Preis. Das Zauberwort hierfür heißt „Sublimationsdruck„, denn da werden die Farben direkt in den Stoff eingedampft. So verliert der T-Shirt Druck keine seiner Eigenschaften (Stichwort atmungsaktiv) und eure Motive werden so dargestellt wie ihr sie haben wollt. Garantiert ohne zu verwaschen oder zu verblassen. Einzelstücke sind genauso kostengünstig wie große Stückzahlen, denn auch in der Gruppe kann man mit dem passenden T-Shirt druck immernoch einzigartig sein.

T-Shirts können Leben retten!

Dass ihr mit einem T-Shirt druck von uns super stylish und top modisch angezogen seid, haben wir ja bereits das ein oder andere Mal hier erwähnt. Und auch dass ihr mit den unterschiedlichen Funktionsmaterialien und Trikots nicht nur beim Sport und in der Freizeit eine super Figur machen werdet dürfte jedem klar sein. Als wir bei unserer Internetrecherche aber auf einen besonderen Artikel gestoßen sind, mussten selbst wir staunen. Wir hatten ja gewusst, dass für den ein oder anderen Modefreak, beziehungsweise das ein oder andere Fashion-Girl, das Lieblings-Kleidungsstück sein/ihr Leben bedeuten kann. Aber dass ein Shirt auch Leben retten kann, war selbst uns neu.
So geschehen im Berchtesgadener Land im Jahr 2008, als eine Amerikanerin sich beim Bergsteigen leider den falschen Weg aussuchte und schließlich weder vor noch zurück klettern konnte. Nach fast drei Tagen vergeblicher Suche, konnten die Rettungskräfte die verletzte Frau schließlich dank ihres T-Shirts finden. Der Trick der cleveren 24-Jährigen: Sie befestigte eines ihr Shirt an der Laufkatze einer Holztransportseilbahn, welche schließlich von einem Forstarbeiter gefunden wurde.

Den ganzen Artikel könnt ihr hier nachlesen.

T-Shirts, die auch euch aus der ein oder anderen Gefahrensituation retten könnten gibt’s hingegen bei uns. Besonders interessant für alle Sportler: Bedruckung im Sublimationsverfahren. Dabei kann die neueste, atmungsaktive Funtkionsbekleidung in Fotoqualität bedruckt werden, ohne dass ihre Eigenschaften verloren gehen. Eure Motive werden weder beim Reinigen, noch durch Umwelteinflüsse verblassen oder auswaschen, und sind durch das direkte eindampfen (sublimieren) ins Gewebe auf der Haut nicht zu spüren. Der perfekte T-Shirt druck also für alle, die besonderen Wert auf hohe Qualität bei langer Haltbarkeit legen.